Rahmenprogramm

Am 1. April besteht die Möglichkeit, zwischen 14:00 und 15:00 Uhr an einem geführten Rahmenprogramm teilzunehmen. Die Anmeldung erfolgt über das Registrierungsformular. Folgende Optionen stehen zur Auswahl:


Kunstmuseum Marburg

Treffpunkt: 14:00 Uhr – Biegenstr. 11, 35037 Marburg

Das Ende 2018 nach denkmalgerechter Sanierung wiedereröffnete Kunstmuseum der Philipps-Universität stellt seit 1927 eine Schnittstelle zwischen der akademischen Welt und der allgemeinen Öffentlichkeit dar. Im Kunstmuseum präsentiert die Universität vor allem Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Gezeigt werden Vertreter der klassischen Moderne wie Alexej von Jawlensky und Ernst Ludwig Kirchner zusammen mit vielen Zeitgenossen. Zu den Höhepunkten der Wiedereröffnung gehört ebenso die erstmalige Gesamtausstellung exzellenter Werke der Nachkriegsavantgarde aus der Sammlung Hilde Eitel. Ein weiterer Schwerpunkt bildet die Willingshäuser Malerkolonie.

Es führt Sie Herr Dr. Christoph Otterbeck (Direktor des Kunstmuseums).


Religionskundliche Sammlung

Treffpunkt: 14:00 Uhr – Landgraf-Philipp-Straße 4, 35037 Marburg

Objekte erzählen Religionsgeschichte(n): Einblicke in Forschungen in der Religionskundlichen Sammlung. Ein altägyptischer Mumiensarg mit einem besonderen Bildprogramm, Zauberbücher aus Indonesien, jüdische Amulette oder ein tanzender Shiva Nataraja aus Bronze – diese und weitere Objekte aus zahlreichen Regionen der Welt geben Einblick in religiöse Vielfalt, die in der Religionskundlichen Sammlung der Philipps-Universität nicht nur ausgestellt, sondern zu der auch geforscht und gelehrt wird.

Es führt Sie Frau Dr. Susanne Rodemeier (Kuratorin der Sammlung)


Neue Universitätsbibliothek

Treffpunkt: 14:00 Uhr – Deutschhausstraße 9, 35037 Marburg

Seit Frühjahr 2018 ist der Neubau der Universitätsbibliothek der attraktive Mittelpunkt im Campus Firmanei, dem geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Zentrum der Philipps-Universität. Am Alten Botanischen Garten, zu Füßen der historischen Altstadt gelegen, präsentiert sich die Universitätsbibliothek als moderner Lern- und Studienort in einer hochwertigen Arbeitsumgebung und mit erweiterten Serviceangeboten.

Es führt Sie Frau Dr. Andrea Wolff-Wölk (Direktorin der Universitätsbibliothek)